Der FCI-Standard des Pekingesen


 

Allgemeinerscheinung:

Er soll ein gut proportionierter kleiner stämmiger Hund sein. Würde und Qualität werden verlangt. Im Ring sollte er sich furchtlos und mit wachen, intelligenten Ausdruck zeigen.

Kopf und Schädel:

Der Kopf ist massiv, der Schädel breit, weit und flach zwischen den Ohren , nicht gewölbt. Ein großer Augenabstand, die Nase kurz und breit , große Nasenlöcher. offen und schwarz. Die Schnauze mit guter Faltenbildung sehr breit und starken Unterkiefer.
Das Profil sollte flach aussehen, mit der Nase ziemlich hoch zwischen den Augen.

Augen:

Groß , klar , dunkel , glänzend , gewölbt aber nicht hervorstehend .

Ohren:

Die Ohren herzförmig, in gleicher Höhe mit dem Schädel angesetzt und eng am Kopf anliegend , lange verschwenderische Franzen an den Ohren. Das Ohrleder sollte nicht tiefer sein als die Schnauze.

 Schnauzpartie:

 Gerade Lippen , Zunge oder Zähne dürfen nicht sichtbar sein.

 Vorderhand:

Die vorderen Gliedmaßen sind kurz, dick und von schwerem Knochenbau. Die Vorderbeine gebogen, aber fest in den Schultern,i rgendwelche Fehler darf es hierbei nicht geben.

 Hinterhand:

Leichter als die vorderen aber dennoch kräftig und gut geformt. Eng stehend aber nicht kuhhessig , die Hinterhand muß unbedingt korrekt gebaut sein und ein absolut fehlerfreier Zustand wird gefordert.

Rumpf:

 Kurz , die Brust ist breit mit guter Rippenwölbung nach hinten sich verjüngend, der Rücken und die Muskeln sind gut ausgebildet und zwar an der Innenseite nicht aussen.

Pfoten:

 Gross und flach aber nicht rund , der Hund steht aufrecht auf den Pfoten nicht auf der Elle, die Vorderpfoten sind leicht nach aussen gestellt auch hier wird eine Fehlerfreiheit verlangt.

 Rute:

 Hoch angesetzt, am Körper anliegend und leicht über den Rücken oder zur Seite geschwungen getragen und lang gefedert.

 Haarkleid:

 Lang und glatt mit üppiger Mähne bis über die Schultern die rund um den Hals ein Cape oder einen Fransenumhang bilden. Das Deckhaar ist sehr fest mit einer dichten Unterwolle , reichlich langes Haar an den Ohren, Beinen, Oberschenkel, Rute und Zehen.

Farben:

 Alle Farben und Abzeichen sind zulässig und gleichwertig , abgesehen von Albinos oder lederfarbenen Hunden , mehrfarbige Hunde sollten eine regelmäßige Farbverteilung haben.

Gangart:

 Ein leichtes würdevolles Rollen in der Voredehand mit engem Gang hinten ist die typische Gangart ,darf aber nicht mit einem schaukeln verwechselt werden.

 Gewicht und Größe:

 5 kg bei Rüden und 5,5 kg bei Hündinnen ist das Idealgewicht und sollte nicht überschritten werden.
Der Hund sollte klein aussehen aber überraschend schwer sein, wenn man ihn hochhebt, ein schweren Knochenbau und ein kompakter , wohlgeformter Körper sind typisch für diese Rasse.







© Pekingesen vom Westfalenruh