Und so kamen wir zu unserer kleinen Pekingesenhündin Inja

 Im Oktober 2007  zog bei den Eltern ein Pekingesenwelpe  ein.  Da wir uns ein großes Grundstück  teilen sahen wir dieses süße Wesen jeden Tag im Garten toben .Wir verliebten uns sofort in die  kleine Inka,  wir waren so entzückt von ihr und setzten uns uns 14 Tage später mit der Züchterin in Verbindung,  in der Hoffnung das sie noch einen Welpen für uns haben.  Das Glück war auf unsere Seite es war noch  ein Welpe da und so setzten wir uns sofort ins Auto und fuhren los. Wir waren alle sehr aufgeregt und unsere Tochter konnte es kaum erwarten im Saterland anzukommen. Als wir dann zum erstenmal unsere kleine Inja sahen, konnten wir es kaum glauben,  sie sah aus wie ihre Schwester Inka , sie war einfach ein Goldstück und  schlossen sie sofort in unser Herz ein.
Von diesem Tag an verände
rte sich unser ganzes Leben,  alles drehte sich nur noch um unsere kleine Inja und immer wenn wir sahen wie glücklich die beiden Inja und Inka im Garten spielten freuten wir uns mit ihnen. Es war so schön mit anzusehen wie aus zwei kleine Welpen zwei schöne Pekingesendamen wurden.

 Ein Leben ohne unsere kleine Inja können wir uns nicht mehr vorstellen und so werden wir alles tun damit sie ein langes,
glückliches und gesundes Leben hat!!!

 

 

 

 

 

 

 

Hier war ich noch sehr klein und hatte viele Dummheiten angestellt.

 

 

 
 

 

 

 
 

 

 
 

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

Ausstellungen von Inja

Niederlande - Sieger  V1

BOB  2. Platz

 

© Pekingesen vom Westfalenruh